Für Studenten und Studieninteressierte

Steuern sind für Studenten und Studieninteressierte in der Regel ein rotes Tuch. Doch mit unserem jahrelangen Know How helfen wir Ihnen, die wichtigsten und insbesondere die für Sie relevanten Informationen zu erhalten.

 

Muss ich als Student denn überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

Die Antwort ist ein klares „vielleicht“. Im Wesentlichen hängt die Antwort von Ihren sonstigen Einnahmen ab und/oder ob sie verheiratet sind und wie sich die Einkünfte Ihres Ehegatten zusammensetzen. Außerdem ist es immer von entscheidender Bedeutung, ob es sich bei dem Studium um eine Erstausbildung/Erststudium handelt oder ob vorher bereits eine Berufsausbildung oder ein anderes Studium (Bachelor) abgeschlossen wurde. Handeln Sie nachhaltig und lassen Sie sich beraten, um möglichst viele Kosten von der Steuer absetzen zu können.

Ein lediger Student, der sonst keine Einnahmen hat und für den das Studium keine Erstausbildung/kein Erststudium ist, muss grundsätzlich keine Steuererklärung abgeben. Interessant ist allerding die Thematik der Verlustvorträge, welche ein jetztiges Handeln notwendig machen, sodass Sie in der Zukunft davon profitieren könnten. Um diese zu geltend machen kann, könnte es sinnvoll sein, eine Steuererklärung abzugeben. Je früher Sie sich mit dem Thema befassen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, möglichst hohe Kosten absetzen zu können. In einem Beratungsgespräch können wir uns hierzu gerne austauschen,  worauf Sie als Student achten sollten und welche gesetzlichen Änderungen für Sie, auch zukünftig,  relevant sind.

Das ganze Jahr über beraten wir Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft ohne Aufpreis in sämtlichen Einkommensteuerfragen. Außerdem stellen wir gerne Anträge auf Steuerermäßigung für z.B. Kindergeld, Riester-Bonus oder Freistellungsaufträgen bei den Banken.

Natürlich vertreten wir Sie auch vor dem Finanzamt, sodass wir auch, sofern das nötig sein sollte, Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid für Sie einlegen können und ggf. vertreten wir Ihre Interessen vor dem Finanzgericht.